Industrie-/Gewerbepark Endsee

Industrie-/Gewerbepark Endsee: Topstandort an der A7

Der interkommunale Industrie-/Gewerbepark Endsee umfasst eine Fläche von 120.000 m² im Bauabschnitt I mit rechtskräftigem Bebauungsplan. Der Standort zeichnet sich durch seine hervorragende zentrale Lage in Süddeutschland und seine unmittelbare Anbindung an das internationale Fernstraßennetz aus:

  • Der Industrie-/Gewerbepark Endsee grenzt direkt an die Bundesautobahn A 7 Würzburg – Ulm an und liegt im westlichen Bereich der Anschlussstelle 107 Bad Windsheim/Endsee.
  • Der Industrie-/Gewerbepark Endsee liegt an Europas wichtigster Nord-Süd-Verbindung, der Bundesautobahn A 7 Flensburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Kempten.
  • In einer Entfernung von jeweils 20 Minuten Fahrzeit sind die Autobahnkreuze Bibelried im Norden und Feuchtwangen/Crailsheim im Süden erreichbar und stellen die Verbindungen zur A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Wien bzw. zur A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – Prag her.
  • Die Wirtschaftszentren Stuttgart, Ludwigshafen/Mannheim, Frankfurt und Nürnberg/Fürth/Erlangen liegen in einem Entfernungsradius von maximal 90 Minuten.
  • Die Bundesbahnhauptstrecke Würzburg – München ist über den Bahnhof Steinach (mit Frachtzentrum) in einer Entfernung von 2 km erreichbar.
  • Der internationale Flughafen Nürnberg und der Airport Rhein-Main Frankfurt sind in 60 bzw. 90 Minuten erreichbar. Rothenburg o. d. T. verfügt über einen Verkehrslandeplatz.

Ansprechpartner für Investoren

Bürgermeister Hans Beier
Vorsitzender des Zweckverbands Industrie-/Gewerbepark Rothenburg o. d. T. und Umland
Schulstraße 9
91268 Steinsfeld
Tel. 09861 / 35 61
Fax 09861 / 97 53 75
Mobil 0170 / 58 71 861
gemeinde@steinfeld.de

Rechtsrat Michael Sommerkorn
Geschäftsführer des Zweckverbands Industrie-/Gewerbepark Rothenburg o. d. T. und Umland
Marktplatz 1
91541 Rothenburg o.d.T.
Tel. 09861 / 404 110
Fax 09861 / 404 109
www.endsee.de

www.gewerbepark-rothenburg-umland.de

Download: Satzung des Zweckverbands